Krebs

Pamela Andersen

  Pamela Andersen
Foto: Gregg DeGuire/FilmMagic
Pamela Anderson erlangte zunächst auf den Seiten des „Playboy“ Berühmtheit und erlangte mit ihrer Rolle in „Baywatch“ internationale Berühmtheit.

Wer ist Pamela Anderson?

Pamela Anderson begann ihre Karriere als Model in Labatt-Bieranzeigen und dann auf den Seiten von Playboy . Sie wechselte zur Schauspielerei im Fernsehen Heimwerker , aber echter Ruhm kam mit Baywatch , was sie zu einem bekannten Namen und sofortigem Sexsymbol macht. Als langjähriger Unterstützer der Tierrechte nahm Anderson an zwei Staffeln von teil Mit den Sternen tanzen und agiert weiterhin in kleineren Rollen.



Frühes Leben und Modellierung

Pamela Denise Anderson wurde am 1. Juli 1967 in Ladysmith, British Columbia, Kanada, in eine Arbeiterfamilie geboren. Nach der High School arbeitete sie als Fitnesstrainerin, bis sie bei einem kanadischen Fußballspiel „entdeckt“ wurde, als sie in ihrem eng anliegenden Labatt-Bier-T-Shirt über die riesige Leinwand des Stadions übertragen wurde. Sie wurde dann von Labatt engagiert, um in deren Anzeigen zu erscheinen.

Ein Angebot von Playboy bald folgten. Sie erschien auf zahlreichen Titelseiten des berühmten Männermagazins.





Fernsehsendungen und Filme

'Heimwerken' zu 'Baywatch'

Anderson verhandelte ihren Erfolg als Model in einer Reihe von Nebenrollen in Fernsehprogrammen. Ihren ersten großen Durchbruch hatte sie 1991 als „Tool Time Girl“ in der Sitcom Heimwerker . Dort zog sie die Aufmerksamkeit von Casting-Agenten auf sich Baywatch , die die Schauspielerin Erika Elaniak ersetzen wollten. Die einstündige Show, die das Leben der Rettungsschwimmer von Malibu darstellt, war ein nahezu handlungsloses Vehikel für halbnackte Videomontagen, und die Kritiker schwenkten sie entsprechend. Angeheizt durch häufige Aufnahmen des üppigen Anderson wurde die Show jedoch zum bestbewerteten Programm weltweit.

Andersons Fernseherfolg ließ sich nicht gut auf die große Leinwand übertragen. Trotz Massenpublizität, einschließlich eines Auftritts von Anderson bei den Filmfestspielen von Cannes in einem hautengen Catsuit, war sie die Hauptrolle in dem Thriller von 1996 Stacheldraht war sowohl ein kritischer als auch ein kommerzieller Misserfolg.



'V.I.P.'

Anderson kehrte 1998 als ausführender Produzent und Star von zum Fernsehen zurück V.I.P. , in dem sie das öffentliche Gesicht einer Bodyguard-Agentur spielte. Während kaum ein Phänomen der Popkultur in der Form von Baywatch , V.I.P. genoss genug Erfolg, um vier Saisons zu überleben.

'Stripperella' 'Gestapelt'

2003 übernahm Anderson weiterhin ihr Sexsymbol-Image und übernahm die Hauptstimme in der Zeichentrickserie Stripperin , als Stripperin, die als Undercover-Superheld im Nebenjob arbeitet. Nachdem die Show im folgenden Frühjahr abgesagt wurde, tauchte Anderson wieder auf Gestapelt , als ehemaliges Partygirl, das in einer kleinen Buchhandlung angestellt wird. Die Serie wurde nach einem Probelauf im Frühjahr 2005 erneuert, war aber bis Januar 2006 aus der Luft.



'Borat'

Im Jahr 2008 machte Anderson Schlagzeilen, als sie in dem Mockumentary-Hit auftrat. Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kasachstan , mit dem britischen Komiker Sacha Baron Cohen. In dem Film spielte Anderson sich selbst in einer scheinbar verpfuschten Entführung aus dem wirklichen Leben. Das Publikum diskutierte darüber, ob der Auftritt geplant oder eine Überraschung war. Anderson weigerte sich zu kommentieren, sagte aber MTV, dass Cohen „so ein netter Kerl“ sei. Der Film wurde sowohl für einen Oscar als auch für einen Golden Globe nominiert.

Scrollen Sie zu Weiter

WEITER LESEN

'Mit den Sternen tanzen'

Zusammen mit der Reality-TV-Behandlung Pam: Mädchen auf freiem Fuß 2008 spielte Anderson in den diesjährigen Spielfilmkomödien mit Blond und Blonder und Superhelden Film . Die Leinwand-Füchsin stand 2010 wieder im Rampenlicht, als sie an der 10. Staffel der Erfolgsserie teilnahm Mit den Sternen tanzen . Anderson kehrte 2012 für die 15. Staffel zur Show zurück: Tanzen mit den Sternen: All-Stars .

Später trat sie beim Neustart der großen Leinwand 2017 auf Baywatch , und nahm an der französischen Version von teil Mit den Sternen tanzen im Jahr 2018.



Persönliches Leben

Andersons Heirat mit Motley Crue-Rocker Tommy Lee im Jahr 1995 erregte anhaltende Aufmerksamkeit in den Medien. Das Paar hatte zwei Kinder, Brandon Thomas und Dylan Jagger. Die Ehe war jedoch ständig voller Kontroversen, einschließlich eines Vorfalls, bei dem gestohlene Flitterwochenbänder des Paares beim Sex über das Internet ausgestrahlt wurden. Die Ehe endete 1998 mit einer Scheidung, nachdem Lee verhaftet und wegen Missbrauchs in der Ehe verurteilt worden war.

Anderson hat einen Rapper geheiratet Kinderrock auf einer Yacht in der Nähe von Saint-Tropez, Frankreich, am 29. Juli 2006. Im November 2006 wurde bekannt gegeben, dass sie eine Fehlgeburt hatte. Einige Wochen später reichte sie die Scheidung von Kid Rock ein und führte unüberbrückbare Differenzen an.

Anderson heiratete 2007 Rick Salomon – den Partner von Paris Hilton in ihrem berüchtigten Sextape-Skandal von 2003. Die Ehe wurde ein paar Monate später annulliert. Sie heirateten im Januar 2014 erneut, trennten sich aber im Juli.



Im Januar 2020 heiratete Anderson den Produzenten Jon Peters, einen ehemaligen Freund aus ihrer Zeit als angehendes Model in ihren jungen 20ern. Nur 12 Tage später bremste sie ihre Gewerkschaft mit der Ankündigung, dass sie sich Zeit nehmen würden, um „neu zu bewerten, was wir vom Leben und voneinander wollen“.

Im Januar 2021 war es soweit aufgedeckt dass Anderson an Heiligabend 2020 ihren Leibwächter Dan Hayhurst geheiratet hat.



Die Gesundheit

Im März 2002 ging Anderson mit ihrer Hepatitis-C-Diagnose an die Öffentlichkeit und behauptete, sie habe sich die Krankheit zugezogen, indem sie eine Tattoo-Nadel mit Lee geteilt hatte. Im November 2015 gab sie bekannt, dass sie von Hepatitis C geheilt wurde.

Interessenvertretung

Als lebenslanger Vegetarier ist Anderson ein ausgesprochener Verfechter von PETA und protestiert gegen die Verwendung von Pelzen und die Jagd auf Robben. Sie versteigerte sogar einen 2000er Viper-Sportwagen, der in erschien Pam: Mädchen auf freiem Fuß den gemeinnützigen Verein zu unterstützen.